Das Konzert mit dem Duo Kermani-Gentili wird auf 2022 verschoben!

Duo Kermani-Gentili
Duo Kermani-Gentili
Duo Kermani-Gentili

Unsere Veranstaltung mit dem Duo Kermani-Gentili vom 27.11.2021 wird verschoben!

Aufgrund der aktuellen Entwicklung in der Corona Pandemie haben wir uns dazu entschieden, die für den 27.11.2021 geplante Veranstaltung zu verschieben.

Auch wenn – Stand heute – eine Durchführung unter 2G Regeln möglich wäre, wissen wir nicht, wie sich die Situation Ende November darstellt.

Wie allgemein bekannt ist, entwickelt sich das Infektionsgeschehen zur Zeit dramatisch in die falsche Richtung.

Besucher unserer Veranstaltungen kennen und schätzen die fast schon private Atmosphäre. Wir fürchten, dass wir die Veranstaltung in dieser Form nicht  durchführen können

und ein Konzert mit Klavier und Klarinette in einem halbleeren Saal ist auch für die beiden Musikerinnen, die extra aus Berlin anreisen, sicherlich keine schöne Erfahrung.

Aus diesen Gründen haben wir uns also entschieden, die Veranstaltung zu verschieben.

Wir hoffen, dass dann in 2022 endlich wieder normale Veranstaltungen möglich sind!

https://duo-kermani-gentili.com/de/

Unter dem Titel „La Notion d ́infini – der Begriff der Unendlichkeit“ haben die
preisgekrönten Künstlerinnen Kymia Kermani und Alba Gentili-Tedeschi ein
bemerkenswertes Konzert zusammengestellt:
„Die Wege der Frauen“, ein Programm, überwiegend von Komponistinnen.
„Ein universelles Werk zu kreieren und durch eine zeitgenössische Sprache die Einheit des
musikalischen Ausdrucks innerhalb rigoroser Strukturen zu schaffen, der die Zeit überdauert“
ist der Begriff von Ewigkeit für Ida Godkowsky.
Barbara Heller vertraut „Raum und Zeit, sie reduziert ihre Komposition, bis sie aller Effekte
entkleidet ist und einen Extrakt – die Essenz der Musik – stehen lässt“.
Elisabeth Lutyens ist die erste bekannte Frau in Großbritannien, die die Musik für einen
Film schreibt.
Eine große Filmmusikkarriere hatte auch Malcom Arnold, ebenfalls Engländer, von dem die
Sonatina für Klarinette und Klavier präsentiert wird.
Weiterhin wird die Komponistin und bildende Künstlerin Francine Aubin vertreten sein, die
2002 die erste Frau in Frankreich ist, die in die Leitung eines staatlichen Konservatoriums
berufen wird.

Das Duo Kermani-Gentili zeigt mit ihrer Auswahl „auf welche Schätze man stoßen kann,
wenn man sich mit offenen Ohren auf die Suche danach begibt.“ (Kulturradio RBB)
„Man kann den beiden jungen Frauen nur gratulieren …. zum einen für interessante und gut
gemachte Gegenwartsstücke, die man auch hören kann, wenn man kein Fan der
geräuschvollen zeitgenössischen Klarinettenliteratur ist. Zum anderen kann man den beiden
wunderbar zuhören. Jede für sich legt eine große solistische Präsenz an den Tag, im
Zusammenspiel aber wissen sie ganz intuitiv, wann sich wer zurückhalten muss oder wann
sie bestimmte Wege gemeinsam zu gehen haben. Und das auf eine vollkomme
unprätentiöse Art und Weise.“ (Deutschlandradio)

Kymia und Alba spielten bereits in renommierten Orchestern und Opernhäusern wie dem
Royal Philharmonic Orchestra London, dem West Eastern Divan Orchestra, der Staatsoper
und der Komischen Oper Berlin.
Ihre CD „Ode an die Rhapsodie“, die im November 2018 beim Leipziger Label
GENUIN erschienen ist, präsentiert vier Weltersteinspielungen mit Werken von George
Gershwin, Lucien Excoffier, Irlando Danieli und Siegfried Borris.
Eine regelmäßige Konzerttätigkeit führt das Duo nach ganz Europa, so u.a. in die
Niederlande, die Schweiz, nach Italien, Großbritannien, Norwegen, Österreich und
Deutschland